• Weitere Empfehlungen
  • Bestseller Produkte
  • Bewertungen

Bestseller-Produkte

3 thoughts on “Rasputins Ring – Erotischer Liebesroman TOP KAUF

  1. 2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Flüssiger Stil, aber durchschnittliche Story, 6. März 2013
    Rezension bezieht sich auf: Rasputins Ring – Erotischer Liebesroman (Kindle Edition)

    Die 26-jährige Julia ist eine „typische Frau“. Sie liebt Schuhe, hat eine beste Freundin und arbeitet in einer Werbeagentur, wo ein großer Auftrag mit anschließendem Karrieresprung auf sie wartet. Doch schon bald bringt der reiche Kunde Alexej ihre Gefühle durcheinander. Allerdings ist sie nicht die Einzige, die ihn begehrt. Auch Annabelle hat es auf den Traumtypen abgesehen und droht Julia, bloß die Finger von ihm zu lassen, sonst …

    Weiter muss man schon selbst lesen. Die Tatsache, dass Alexej auf SM-Sexspiele steht, macht diesen Dreieckskonflikt aber noch gefährlicher …

    Laut Vita hat die Autorin Erfahrung als Journalistin, was wohl die lockere, unkomplizierte Sprache erklärt. Das Buch ist in einem flüssigen Stil geschrieben, sodass es sich sehr leicht lesen lässt. Raffinierte Sprachspiele findet man hier zwar nicht, dafür auch keine Stolpersteine.

    Ihrem Profil zufolge schreibt die Autorin vorzugsweise für Frauen, die mitten im Leben stehen, aber nach Abenteuern suchen. Das umschreibt die Zielgruppe für dieses Buch sehr gut, genau das habe ich beim Lesen von „Rasputins Erbe“ auch gedacht. Es ist eine nette Unterhaltung für den Gelegenheitsleser. Dagegen wird das Werk die Ansprüche jener Leser, die schon 200 Romane verschlungen haben oder Experten für optimale Spannungskurven und einzigartige Figurengestaltung sind, wahrscheinlich nicht befriedigen.

    Das Werk wird als Erotikthriller bezeichnet, persönlich würde ich es eher in den Bereich Chick-Lit einordnen, denn es hat eine anspruchslose und sehr durchschnittliche Story ohne viel Tiefe. Die Thrillerkomponente kommt erst gegen Ende des Buches zum Vorschein. Erfahrene Thrillerleser werden hier lediglich ein paar Standardschemen finden und das Konzept zu leicht durchschauen. Wer auf der Suche nach einem Erotikbuch ist, wird hier schon eher fündig, allerdings gilt auch hier: Wer bereits viel Erotik gelesen hat, den reißt dieses Werk nicht vom Hocker.

    Einfach mal in die Leseprobe reinschnuppern und selbst entscheiden, wie sehr das Buch einen persönlich mitreißt.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Rasputins Erbe, 21. April 2013
    Rezension bezieht sich auf: Rasputins Ring – Erotischer Liebesroman (Kindle Edition)

    Das Cover. Es ist ziemlich düster. Aber es passt irgendwie ganz gut zur Story. Es zeigt, zumindest sehe ich das so, die gefesselten Hände eines Mannes. Den Mann sieht man nur schemenhaft.
    Ein helles buntes Cover hätte zu dieser Story auch wirklich nicht gepasst. Wie man dieses Bild interpretiert, bleibt jedem selbst überlassen, wenn man die Story gelesen hat.
    Die Story ist in einem flüssig lesbaren Stil gelesen. Es ließt sich also recht gut weg.
    Es fing mich Anfangs nicht so ganz ein. Das mag aber eher daran liegen das es mein erstes e-book war und ich viel lieber ein richtiges Buch in der Hand halte.

    Wer glaubt, dies hier sei ein Abklatsch von Shades of Grey, der irrt sich gewaltig.
    Es gibt keine Seitenlangen Sexscenen, kein Vertrag, keinen Überbesorgten Kontrollfreak und kein ständiges: Oh, wie schön ist er…
    Stattdessen bekommt man etwas „Action“, wie Julia gerne sagt.

    Julia ist eine ziemlich Bodenständige Frau. Sie liebt Schuhe, und gönnt sich, wenn sie kann auch mal ein teureres Paar. Ihre Karriere ist ihr Wichtig und sie versucht auch weiter auf zu steigen. Allerdings wird das immer schwieriger als sie Alexej kennen lernt. Er wirft sie und ihre Planungen ziemlich aus der Bahn und mehr als ein mal steht Julia plötzlich vor der Kündigung.

    Über Alexej erfährt man nicht sehr viel. Nur das grobe, was ich sehr schade finde. Er scheint ein interessanter Mann zu sein, der nach Außen hin den starken Geschäftsmann gibt, aber doch ein weiches Herz hat, trotz seiner speziellen Sexvorlieben.
    Auch über Julia erfährt man eigentlich nur das Wichtigste. Doch genug um sich ein wenig in sie hinein versetzen zu können.
    Insgesamt erfährt man von Beiden so das Wichtigste, aber nicht viel darüber hinaus.

    Die Story an sich war auf jeden Fall Lesenswert. Man denkt in letzter Zeit ja gerne an Shades of Grey. Das ist eigentlich schade. Denn so verpasst man dann Geschichten, die eigentlich nicht viel mit der Trilogie gemeinsam haben. Es geht hier um Erotik, ohne zweifel. Aber es ist ganz anders Aufgemacht.
    Ich habe dem letzten Band von SoG drei Schmetterlinge gegeben, während der erste Band 5 Schmetterlinge hatte.
    Ich denke, da ich dieses Buch gern von SoG abheben möchte, es mich aber trotzdem nicht so sehr überzeugt hat wie andere Storys, gebe ich hier ein Mittelding, also 4 Schmetterlinge. 🙂

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 1.0 von 5 Sternen
    Erotikthriller? Weder Erotik, noch Thriller…, 6. Dezember 2013
    Rezension bezieht sich auf: Rasputins Ring – Erotischer Liebesroman (Kindle Edition)

    Bei dem Buch „Rasputins Erbe“ soll es sich um einen Erotikthriller handeln. Leider hat der Inhalt rein gar nichts mit Erotik zu tun und ist auch kein Thriller. Hier werden überhaupt keine erotischen Szenen beschrieben und unter einem „Thriller“ versteh ich Spannung!
    Mir erschliesst sich die ganze Geschichte nicht. Sie ist unausgereift. Viele Fragen, die unbeantwortet bleiben.
    Komisch zu Anfang schon, dass es sich bei Alexej genau um den Mann handelt, von dem Julia einen erotischen Traum hatte…
    Mir ist absolut schleierhaft, warum sich Julia in den Mann verliebt hat? Alexej wird als richtiges Weichei dargestellt, der im Grunde nur mit ihr ins Bett will. Er hat nicht einmal um sie gekämpft! Nicht andeutungsweise seine Liebe zu ihr gezeigt! Nicht mal, als sie von Annabelle mit der Zigarette verbrannt worden ist! Jeder Mann, der halbwegs an einer Frau interessiert ist, versucht mit allen Mitteln die Frau, die er will, zu bekommen! Ich habe erwartet, dass er Julia wenigstens zu ihrer Mutter folgt, um die Situation zu erklären, um ihr zu sagen, dass er sie liebt. Aber nicht so Alexej! Nichts dergleichen passiert. Auch auf seiner Geburtstagsfeier zeigt er absolutes Desinteresse an Julia! Was will sie also von dem? In anderen Erotikromanen wird der Mann als Macho dargestellt, der weiss, was er will und sich nimmt, was er will. Der Mann ist gutaussehend, heiss und sexy! Alexej ist langweilig. Also, warum verliebt sich Julia in den Mann? Warum läuft sie ihm hinterher? Ich vesteh’s nicht.
    Zudem kann ich nicht nachvollziehen, warum der Agentur 2x der Auftrag entzogen worden ist. Beim esten Mal, nur weil Julia nicht mit Alexej ins Bett wollte? Beim zweiten Mal, nur weil Julia Alexej zur Schnecke gemacht hat, weil sie geglaubt hat, er hat ihr die Wunde zugefügt? Unverständlich. Wird auch nicht weiter erklärt.
    Was hat es mit dem Ring auf sich? Alexej verändert sich anscheinend dadurch, dass er den Ring trägt. Aber das Rätsel um den Ring wird nicht aufgelöst. Er verschwindet in Julias Schrank und Ende der Geschichte.

    Der Roman liest sich an sich sehr gut und flüssig. Es handelt sich meiner Meinung nach um ein gutes Gerüst, welches man auf jeden Fall noch ausbauen muss. Warum daraus nicht einen 2- oder 3-Teiler machen? Die Erotikszenen müssen auch entsprechend ins Detail gehen! Die ganze Geschichte muss spannender gestaltet werden. Vielleicht sollte der Leser nicht sofort wissen, dass es Annabelle ist, die gegen Julia arbeitet und sie „vernichten“ will. Zudem sollte die Geschichte um den Ring auch zu Ende erzählt werden. Vor allem aber sollte Alexej als heisser und sexy Typ dargestellt werden, der sich nimmt, was er will!
    Ein Vergleich mit Shades of Grey empfinde ich als lächerlich und anmaßend.
    Direkt nach diesem Roman habe ich das Buch „Dark secrets“ von Lara Steel gelesen. DAS ist ein Erotikthriller! Den habe ich nicht aus der Hand legen können. Sexy und spannend zugleich!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Teilen Sie Ihre Erfahrung zu diesem Produkt